Wie entsteht eine Unikatesse? TEIL 1+2: Idee & Entwurf

DSCF0886

Jedes einzelne unserer Gardinendesigns ist eine individuelle Anfertigung und ein absolutes Unikat. Kunden, die unsere Designobjekte in Händen halten, spüren und wissen natürlich, dass sie etwas Besonderes sind. Trotzdem staunen sie oft wenn sie hören, wie viele Arbeitsschritte und -stunden tatsächlich in ihnen stecken.

Wir möchten heute erstmalig einen Einblick in den Schaffensprozess unseres Produktes geben. In insgesamt drei Teilen schildern wir die Entstehung, vom ersten Kundengespräch über die Ideenfindung, den Entwurf und schließlich die gestalterische Umsetzung und Fertigung.

Im heutigen Blogpost: Teil 1 und 2 – Idee & Entwurf.

DIE IDEE

Unsere Unikatessen sind Maßanfertigungen. Das heißt allem voran vor allem eins: Man kann sie nicht in fertiger Form kaufen. Das fertige Produkt, das unser Kunde am Ende an seinen Fenstern bewundern kann, existiert zu Beginn noch gar nicht. Allem Anfang wohnt also eine Vision inne – im Kundengespräch, das wir entweder in unserem Atelier oder bei unserem Kunden vor Ort führen, werden drei zentrale Punkte geklärt: die Wahl des Designs, die Form der Gardine und ihre Anbringung. Dem Design wird die größte Aufmerksamkeit zuteil, denn es ist der Schwerpunkt unseres Produkts! Doch woher kommen die Ideen hierfür?

Variante A. Der Kunde wählt eines der in unserem Katalog vorhandenen Designs. Das sind immerhin über 40!

Variante B. Der Kunde regt ein neues Design an, z.B., weil er eine Vorliebe für ein bestimmtes Thema hat,etwa: Sternennebel, Wörter, Lavendelfelder…

Variante C. Die Ornamentik der Wohnung gibt das Design vor. So z.B. durch Fliesen, Bordüren, Stuck…

Variante D. Die Umgebung der jeweiligen Wohnung bildet die Inspiration für das Design. So z.B. Mecklenburger Landschaft, ein alter Bauernhof…

Wie wird nun aus der Idee eine Unikatesse?

ENTWURF

Die mit dem Kunden erarbeiteten Ideen werden nun gestalterisch umgesetzt. So entsteht sein individueller Entwurf. Ganz gleich ob Sternennebel oder Lavendelfeld: im Ergebnis soll ein grafisches, modernes Design entstehen, eine künstlerische Abstraktion. Erst das macht die Idee zu einer Unikatesse. Erst dann wird daraus einzigartiges Design.

Den ersten Vorentwurf zeichnen wir, als grobe Bleistiftskizze, auf Papier. Der fertige Entwurf wird mit schwarzem Fineliner gezeichnet. Um dem Kunden sein persönliches Design zu veranschaulichen, fertigen wir eine maßstabsgetreue Zeichnung seines Fensters mit dem entsprechenden Entwurf seiner Gardinen. Er bekommt so einen direkten Eindruck der fertigen Gestaltung.

Foto 17.01.14 14 16 30

In Zukunft werden diese Entwürfe durch atmosphärische, farbige Zeichnungen des jeweiligen Raumes ergänzt. So können sich unsere Kunden die Veränderung noch besser vorstellen und zugleich viel leichter Vorfreude auf das fertige Design entwickeln. Alle Entwürfe werden von uns übrigens per Hand gezeichnet!

Nach finaler Abstimmung über die Gestaltung beginnt der zweite Teil: die Anfertigung. Alle erarbeiteten Ideen finden nun ihren Weg vom Papier auf den Stoff. Bis zu diesem Punkt sind ein bis fünf Tage vergangen – je nach dem, ob unser Kunde sich direkt vor Ort für ein Design entschieden hat, oder wir es gemeinsam mit ihm erarbeitet haben.

Wie werden unsere Unikatessen nun angefertigt? Geschieht das wirklich alles per Handarbeit? Und: wie lange dauert das? Antworten darauf gibt es im zweiten Teil!

DSCF0883

Bei Feedly folgen
Social Sharing powered by flodjiShare
IHNEN GEFÄLLT MEINE ARBEIT?
Tragen Sie sich für meinen Newsletter ein und erhalten Sie jeden Monat exklusive Einblicke in meine Kreationen, inspirierende Kundengeschichten und individuelle Dekoideen.
Auch ich mag Spam nicht. Ihre Email-Adresse wird in keinem Fall an Dritte weitergegeben.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>