UPDATE: So ist der aktuelle Stand bei unikatessen Berlin

Im Sommer habe ich hier von einer kreativen Pause und einigen Umbrüchen geschrieben, die zu Veränderungen meiner Geschäftstätigkeit führen würden. Einige Monate sind seitdem vergangen – es wird Zeit, Sie auf den neuesten Stand zu bringen!

Sie kennen das, oder? Selten verlaufen die Dinge stetig und gleichmäßig. Für gewöhnlich kommt, wenn dann, alles auf einmal: Anrufe, Aufträge, Unglücke… So ähnlich war es auch bei mir im vergangenen Jahr. Im August 2015 wurde es auf einmal turbulent.

Ich bin privat umgezogen, in eine wunderschöne Maisonettewohnung, in der es aber noch einiges zu bauen und zu modernisieren gab. Mehrere Monate hat das gedauert und viel Zeit und Kraft gekostet. In der selben Zeit lief der Mietvertrag für meine Geschäftsräume aus und konnte leider auch nicht verlängert werden. Hier war also zeitgleich Kistenpacken angesagt, während ich noch auf der Suche war nach einer neuen Option. Zuguterletzt stellte ich in all dem Trubel auch noch fest: dass ich schwanger bin. Der Sommer in Berlin? Ich habe fast nichts davon mitbekommen.

Mit der Erkenntnis, dass ein kleiner Wurm in meinem Bauch heranwächst, stellten sich ganz neue Überlegungen an. Wie würde es weitergehen mit meinem Atelier? Machten neue Geschäftsräume zu aktuellem Zeitpunkt überhaupt Sinn? Wie stelle ich mein Unternehmen in Zukunft auf?

Der kleine Wurm ist inzwischen kurz davor zu schlüpfen, und ich schreibe diesen Text an meinem selbstgebauten Esstisch bei mir Zuhause. Die neue Wohnung? Die unfreiwillige Aufgabe meiner Geschäftsräume? Obwohl nicht geplant, hat alles einen wunderbaren Sinn ergeben.

Sie aber interessiert nun vor allem: Wie geht es weiter mit unikatessen?

Das Wichtigste vorab: Es geht weiter. Ich habe mir das folgendermaßen gedacht:

Zwölf Monate lang, bis Februar 2017, befinde ich mich in Elternzeit. Für September/Oktober 2016 haben mein Freund und ich eine größere Europareise geplant. Während meiner Elternzeit gehe ich weiterhin meinen Geschäften nach. Hauptsächlich werde ich mich dabei dem Marketing widmen – alles mal überprüfen, überarbeiten und einiges neu aufsetzen. Ein unheimlich großer, wichtiger Aspekt für jeden Unternehmer, spannend auch, und trotzdem würde ich ihn am Liebsten einer Person vom Fach überlassen – so zeitaufwändig und anspruchsvoll ist er. Ich hoffe, mich ihm in diesem Jahr mit mehr Zeit und Konzentration widmen zu können.

Ab 2017 dann sollten die Geschäfte langsam wieder in Schwung kommen und ich meine Arbeit wieder aufnehmen. Vorerst noch von Zuhause aus, ab Herbst dann hoffentlich in einer schönen Ateliergemeinschaft.

In der gesamten Zeit bin ich nichtsdestotrotz für Sie erreichbar, und auch meine Nähmaschine steht betriebsbereit bei mir Zuhause.

In der gesamten Zeit werde ich weiter Inspiration sammeln und neue Designs entwerfen. Und auch auf meinem Blog wird es kontinuierlich weitergehen. In Zukunft wird es wieder regelmäßig neue Beiträge geben (geplant sind alle vier Wochen). Freuen können Sie sich bereits auf einen Artikel zu den Wohntrends 2016 und auf zwei sehr spannende Interviews, davon eins mit einer 85-jährigen Dame, die in London exklusivste Tapeten von Hand entwirft – und nach wie vor selbst anfertigt.

Ich würde mich freuen, wenn wir uns hier, auf meinem Blog, in diesem Jahr wieder häufiger begegnen. Und vielleicht verraten Sie mir ja auch, was Sie in diesem Jahr in Ihrer Wohnung vorhaben? Welche Umgestaltung planen Sie schon länger? Was packen Sie dieses Jahr an?

Bei Feedly folgen
Social Sharing powered by flodjiShare
IHNEN GEFÄLLT MEINE ARBEIT?
Tragen Sie sich für meinen Newsletter ein und erhalten Sie jeden Monat exklusive Einblicke in meine Kreationen, inspirierende Kundengeschichten und individuelle Dekoideen.
Auch ich mag Spam nicht. Ihre Email-Adresse wird in keinem Fall an Dritte weitergegeben.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>